Logo

EU-Verordnung 2016/679: Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Datenschutzhinweise    Impressum    Kontakt

Anforderungen der DS-GVO an die Einwilligung

Zusammenfassung,     Copyright,     Einleitung,     Form der Einwilligung,     Nachweispflicht,     Anforderungen an eine Einwilligung,     Einwilligung Kinder in "Dienste der Informationsgesellschaft",     Besonderheiten bei der Datenverarbeitung nicht einwilligungsfähiger Patienten,     Sanktionierung,     "Bestandswahrung",     Fundstellen in der DS-GVO,     Literatur,     Checkliste

Freiwilligkeit,     Informiertheit,     Bestimmtheit,     Widerrufbarkeit,     Konsequenzen der Teilunwirksamkeit einer Einwilligung

Anforderungen an eine Einwilligung

Konsequenzen der Teilunwirksamkeit einer Einwilligung

Die DS-GVO gibt vor, dass Teile einer Einwilligung nicht wirksam sind, die einen Verstoß gegen die Regelungen der DS-GVO darstellen (Art. 7 Abs. 2 S. 2 DS-GVO). Dies bedeutet, dass die restlichen Teile der Einwilligung, die im Einklang mit den Regelungen der DS-GVO stehen, ihre Gültigkeit behalten. Wichtig dabei ist, dass die ungültigen Bereiche der Einwilligung entfallen, ohne dass an ihre Stelle eine rechtlich zulässige Variante tritt. In Konsequenz kann dies dazu führen, dass beispielsweise nur noch die Verarbeitung einer Teilmenge der vorhandenen Daten gestattet ist oder die Daten des Betroffenen nur noch für einzelne Verarbeitungsschritte genutzt werden dürfen.